Das Leben ist schön, auch ohne Computer…

Es ist erstaunlich, wie sich ein Mensch in seinen Bedürfnissen – die unter normalen Bedingungen eigentlich selbstverständlich sind – reduzieren kann. Seit ca. 4 Wochen war die E-Box defekt und dadurch bedingt hatten wir kaum Strom. Das was die Solaranlage speicherte, galt es für andere lebenswichtige Dinge einzuteilen. So konnte ich nicht mehr über längere Zeit am Computer arbeiten und Grafiken erstellen. Der erste Tag war für mich sehr schwer zu überstehen. Denn das Spiel mit Farben, Formen, Licht und Schatten etc. macht mir unendlich viel Freude und wenn das nicht mehr möglich wäre, ist es wie, wenn man einem Maler Leinwand, Farben und Pinsel vorenthält. Der dreht komplett durch. Aber ich wusste ja, dass dieser Zustand nicht für ewig ist.
Auch die E-Mail Nachrichten wurden in dieser Zeit erst nach Wichtigkeit überprüft und zum Teil mit Verzögerung beantwortet.
Ich bin ja als leidenschaftliche Sammlerin und Jägerin schon seit Klein auf bekannt. Alles was wächst, kriecht, schwimmt oder fliegt, ist potentiell für den Kochtopf geeignet. So habe ich die Zeit genutzt und jede Menge Rosmarin-, Thymian-, und Finocciostecklinge gesetzt und hege und pflege meine anderen Kräuter. Der Peperoncinobaum ist voll mit Blüten und die ersten Früchtchen für die Herstellung der Peperoncini-Marmelata sind schon zu sehen.
Auf meinen langen Streifzügen durch die Natur habe ich natürlich auch wilden, grünen Spargel entdeckt. Man braucht schon ein geübtes Auge und viel Geduld, um die wenigen Millimeter breiten Pflanzentriebe zu finden. Aber die Mühe zahlt sich dann letztlich am Küchentisch für uns aus. Er ist sehr intensiv im Geschmack, aber auch einen Hauch bitterer als die gezüchtete Variante.
Ja und ansonsten …

„La Luce…
è la lingua della fotografia, l’anima del mondo…
Non c’è luce senz’ombra, come non c’è gioia senza dolore…“
(Isabel Allende)
„Das Licht …
ist die Sprache der Fotografie, die Seele der Welt …
Es gibt kein Licht ohne Schatten, denn es gibt keine Freude ohne Schmerz … „
(Isabel Allende)

Io vivo nel paradiso di Marzamemi…
…mare, sole, spiagge infinite…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.